Dienstag, 5. Juli 2011

Skysail am MKS180?

www.whq-forum.de, 05.07.2011
Verfasser: "Merowinger", -->LINK

Mal überlegen: Im Vergleich zur K 130 soll das MKS 180

- günstiger und größer sein,
- einfacher und robuster sein und weniger Automation aufweisen,
- mehr Personen aufnehmen können (Marineschutzkräfte, Taucher),
- dem Zweibesatzungskonzept entsprechen und Intensivnutzung erlauben
(wie F 125 bis 2 Jahre vor Ort),
- eine erhöhte Seeausdauer aufweisen (sagen wir einmal mind. 14 Tage
anstelle von 7 ohne Tender/EGV),
- zu der nicht-mehr-üblichen Kategorie Stabilisierungskräfte gehören (und
dort dem unteren Bereich),
- in beschränktem Maße austauschbare Missionsmodule erlauben (abgesehen
von Tauchern: Module wofür? Minenjagd?),
- keine Option auf U-Jagd haben,
- exportfähig sein.

"Einfacher" muss sich somit in erster Linie auf die IT (CS/CMS), ein Minimum an Datenlinks und den Verzicht auf einen Schiff-Schiff FK (allenfalls als Modul denkbar), vielleicht auch noch das Radar sowie Abstriche bei den Bauvorschriften (militärisch vs. zivil) beziehen (siehe EGV). "Einfacher" bedeutet auch, dass das notwendige Qualifikationsniveau sinken darf, was mit Hinblick auf die Schwierigkeiten bei der Personalgewinnung und die notwendigen Ausbildungszeiten sicherlich Erleichterung schafft.

Für die Aufgabe "boardings" ist neben möglichst 2 Speedbooten ein einzelner Helo mit Hangar notwendig, für die kostengünstige erweiterte Seeraumüberwachung kommen dann noch 2 oder 3 UAVs, ein Wasserflugzeug oder ein Ballon/Blimp ;-) hinzu.
Frage am Rande: Hätte eine Heckrampe für die Boote irgendeinen Vorteil gegenüber einem Davit bzw. einem Ein-Punkt-Kran?

Selbstschutz heisst für mich auch hier RAM, auch im unteren Bereich eines Stabilisierungseinsatzes, wobei für einen ordentlichen Rundumschutz ja leider 2 grosse Starter benötigt werden. Hier wäre für eine Korvette ein kleines VLS für Umkontho oder IRIS-T SLN durchaus von Vorteil (siehe MEKO D oder Gawron), aber es würde eben auch die Einführung eines weiteren FK bedeuten. Ein Minensucher/-jäger vor dem Libanon mag mit nur MASS ausreichend selbstgeschützt sein, aber eine 2500t-Plattform? Luft- und FK-Abwehr als Modul erscheint nicht ideal.

Für die Einsparung von Betriebskosten: Skysail oder Solarzellen - letzteres ist nicht wirklich ernst gemeint (es fehlt an Fläche, und die Investition ist zu teuer), aber ein Skysail wäre zweifellos ein starkes Symbol und ein echter Hingucker, wenn es sich halbwegs rechnet und der Hersteller sich in den militärischen Markt traut.


[Es ist schon seltsam, woher die Leute ihre Informationen bekommen..]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen